alpenliebe Anfänger
  • Mitglied seit 4. Dezember 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von alpenliebe

    Hey leute!

    Ich habe seit letztem Jahr meine Verbindung zur Natur gefunden und wollte im frühjahr nächstes Jahr mit meinen Freunden Campen gehen, ab liebsten sehr Natur nahe, sprich gerne etwas wilder und nicht in einem der grausigen Camping parks die ich bis jetzt immer gefunden habe und wo ich mit Hängematte schlafen kann.

    Habt ihr irgendwelche Empfehlungen? muss nicht am Wasser sein, Hauptsache roh und wild und auch legal

    Ich habe es auch mal ausprobiert, aber bei mir waren sie leider nicht so lange lagerbar. Vielleicht habe ich es dann nicht mit der richtigen Temperatur versucht oder sie zu dick geschnitten

    Ich glaub du brauchst nur die richtige Temperatur. Bei etwa 50 Grad werden die Pilze dabei für zwei bis vier Stunden gleichmäßig getrocknet. Oder du kannst auch mit dem Backoffen machen.

    Mein Favourit ist einfach die Brennnessel: Reich an Eiweißen, Mineralien, Kalzium, Magnesium Eisen sowie Vitaminen.

    Auch die Brennnesselsamen sind ein Energieschub mit ihren Omega-6-Fettsäuren.

    Mein Lieblingsrezept mit Brennnessel.

    1. Zwiebel anschwitzen
    2. Mit Wasser übergießen
    3. Circa ein handvoll frischer Brennnessel dazu geben
    4. und wenn man will noch ein Ei dazu

    Und fertig ist die äußerst gesunde und einfache Suppe!

    tolle Tipps :D Danke

    Andere Tipps:


    Der Schlüssel zum Überleben einer Katastrophe ist die Bereitschaft. Einige Menschen möchten sich möglicherweise auf bestimmte Katastrophen in ihrem Gebiet vorbereiten, z. B. Hurrikane, Erdbeben, Tornados, Buschfeuer oder Überschwemmungen.


    Oftmals treten plötzlich Katastrophen auf. Wie du dich in einer Katastrophe verhalten, hängt also davon ab, wie gut du vorbereitet bist.


    Jeder sollte ein Überlebenskit haben, das mindestens 3 Tage hält


    Egal wo du wohnst. Unabhängig davon, ob Sie sich auf ein längeres Überleben vorbereiten oder nicht, müssen Sie viele… „Was wäre wenn“ -Fragen stellen.


    Dinge, die Sie in einem 3-Tage-Überlebenskit haben sollten


    Tragbarer Wasserfilter


    Sauberes Trinkwasser wird wahrscheinlich Ihre größte Sorge in einer Überlebenssituation in der Wildnis sein.


    Mehrfachwerkzeug


    Eines der wichtigsten Dinge, die Sie in Ihrem Rucksack haben können, falls Sie in der Wildnis gestrandet sind, ist ein gutes Multitool.


    Festes Klingenmesser


    Ein Messer mit fester Klinge ist nützlich, wenn Sie in der Wildnis gestrandet sind, da es zum Fällen von Bäumen, Schneiden von Seilen oder Schnüren, Graben von Löchern, Jagen, Selbstverteidigung und vielem mehr verwendet werden kann.


    Taschenlampe


    Es muss nicht teuer sein, das, was ich hier kostenlos bekomme. Stell sicher, dass es wasserdicht ist, damit die Batterien nicht rosten, ein paar Stöße überstehen und nicht aufhören zu arbeiten, wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt fällt.


    Notfall-Feuerstarter


    Wenn du in der Lage bist, Feuer zu machen, kannst du dich warm halten, alle Lebensmittel kochen, die du Jägst, deine Messer und andere Werkzeuge sterilisieren und Signalfeuer erzeugen. So etwas wie ein Magnesiumstift ist effizient, billig und funktioniert, wenn du es brauchst.


    Und vergiss nicht, dass du die konvexe Linse deiner Taschenlampe verwenden kannst, um das Sonnenlicht auf den Zunder zu konzentrieren und ein Feuer zu entfachen.


    Kompass


    Ein Kompass ist unbedingt erforderlich, damit du in Sicherheit bist, wenn du verloren .


    Erste-Hilfe-Kasten


    Stell sicher, dass es wasserdicht und ultraleicht ist.


    Signalspiegel


    Eine potenziell lebensrettende Ergänzung zu deinem Wildnis-Überlebenskit ist ein Signalspiegel. Mit Signalspiegeln kannst du tagsüber Notsignale mit Sonne und einem Spiegel senden.


    Notfall Poncho


    Ein Notfallponcho hilft nicht nur bei Regen, sondern du kannstr ihn auch zum Bau von Notunterkünften und zum Sammeln von Regen verwendest, wenn du keine andere Wasserquelle hast.