Schlafsäcke sind mir zu eng

  • Mein Problem ist eigentlich das ich in Schlafsäcken mit optimaler Passform überhaupt nicht schlafen kann, ist mir einfach zu eng.

    Deshalb kaufe ich immer Schlafsäcke die größer sind als sie eigentlich sollten, hat da jemand eine Idee?

  • Gute Idee muss ich mal testen, bzw. erst mal wissen welche eine Ei Form haben aber ich denke ich weiß schon welche du meinst.

  • Oder Du schaust Dir mal den Deuter Exosphere an. Der dehnt sich bis zu 25% in der Breite. Damit hast Du nicht das Problem, einen zu großen Schlafsack kaufen zu müssen, welcher dann deshalb nicht wärmt, aber durch die Dehnung haben auch "Dicke" bissl Bewegungsfreiheit.

  • momentan ist der yukon in der preisklasse (man bekommt ihn neu ab ca. 150 euro) mit das beste ("armeeware", abmessungen, preis, etc.) am markt - klar chinaware der ist nur von savotta zugekauft - wenn der made in finnland wäre würde er mindestens das doppelte kosten! ich finde den super ist ein def4/6 in xxl wenn es richtig kalt (getestet bei echten minus 30 grad natürlich nicht nackt sondern in 500er thermo!) wird nutze ich ihn in kombination mit einem jerven kingsize


    nächste stufe wäre dann sich einen in polen bei cumulus bauen lassen unter 500 euro geht da aber custom nichts - richtiger daunen winter xl nach vorgabe kostet da auch schon deutlich über 1000 euro


    natürlich kann man sich auch einen in den usa bauen lassen am günstigsten ist noch the northface dann western mountaineering und bei der militärsparte von arcteryx wird man richtig arm (da kostet die dauen jacke von der stange schon 2000 euro)


    you get what you pay for


    mr

  • Danke euch allen,


    hatte bzw. habe den Yukon auch schon im Visier, der wirds dann wohl auch für den nächsten Winter werden.

  • Update, habe jetzt den North Face Aleutian 0/-18 gekauft.


    Testen konnte ich ihn natürlich noch nicht aber das kommt jetzt dann beim Winterangeln, dürfte bei uns was die Temperatur angeht locker ausreichen. Geräumig ist er auf jeden Fall das habe ich schon mal getestet. In meiner Gegend kann man ohnehin schon seit 2 Wochen nicht mehr ohne Zelt übernachten, hier an der Donau bzw. unserem Loch haben wir dermaßen Luftfeuchtigkeit und Nebel so das ohne Zelt am Morgen alles triefend nass ist, da hilft auch nichts was nur Wasserabweisend ist.

    Wenns dann mal richtig kalt ist also Minus Grade ist es auch egal weil dann ist die Luft trocken und man hat ohnehin keine Probleme.