Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können.

Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen

OK
Team-Survival

Wald-Weidenröschen - Epilobium angustifolium

wald-weidenroeschen

Aussehen und Verwendung: Überall, wo durch Holzschlag oder Windbruch eine Waldlichtung entsteht, siedelt sich zahlreich das Wald-Weidenröschen an.

Vermehrung: Die leichten, mit einem Haarschopf versehenen Samen werden vom Wind weiträumig verbreitet, und Samen gibt es im Überfluss, eine einzige Pflanze produziert mehr als 20 000 Samen im Jahr. Zum Glück handelt es sich nicht um eine Pflanze, die dem Menschen überhaupt keinen Nutzen bringt, nur wissen es wenige Leute. Vor allem liefern die Blüten den Bienen reichlich Nektar und Blütenstaub.

Inhaltsstoffe und Verwendung: Von einem Hektar Wald-Weidenröschen kann man 500 kg erstklassigen Honig und manchmal auch mehr gewinnen. Der Honig ist hell, grünlich, von angenehmem Geschmack und sehr süß. Junge frische Blätter geben einen an Vitamin C reichen Salat.

Getrocknete Blätter, die einen hohen Taningehalt besitzen, wurden früher zum Fälschen echten Tees verwendet. Außerdem haben die Blätter entzündungshemmende Wirkung. Schließlich können die süßen Wurzelstöcke als Gemüse zubereitet oder zu Mehl vermahlen werden, in einigen Ländern wird aus ihnen durch Gärung auch ein alkoholisches Getränk gewonnen.

  • Kategorie: Pflanzen-Wiki
  • Mittwoch, 16 März 2011
  • Zugriffe: 4961