Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können.

Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen

OK
Team-Survival

Geocaching - Übersicht verschiedener Cache Arten

Beim Geocaching unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten von Caches. Nachfolgend möchte ich hier nur die am häufigsten gesuchten beschreiben.

Traditional

Ein Traditional ist ein einfach zu findender Cache. Die Cache-Beschreibung enthält die genauen GPS-Koordinaten, wo sich der Schatz versteckt. Man gibt die Daten in das GPS-Gerät ein und geht direkt zum Versteck. Manchmal gibt es noch einen kleinen Hinweis, einen Hint, der die Art des Versteckes genauer beschreibt. So verkürzt sich die Zeit des Suchens.

Multi-Cache

Bei einem Multi-Cache ist die Aufgabe, den eigentlichen Schatz durch das Auffinden mehrerer Hinweise oder Rätsel zu finden. Man begibt sich an einen Startpunkt, dessen Koordinaten vorgegeben werden. Dort sucht man dann nach Hinweisen oder in kleinen Filmdosen versteckten Rätseln, mit Hilfe derer man dann die nächsten Stationen finden soll. Am Ende gilt es dann, den richtigen Schatz zu finden.

Unknown

So genannte Unknown-Caches sind ähnlich wie ein Multi-Cache. Nur kann man hier größtenteils die Rätsel direkt im Internet lösen. Oder man muss sich aufgestellte Schilder anschauen und durchlesen, um Fragen zu beantworten. So bekommt man dann über Umwege die Koordinaten für das Versteck.

Earthcache

Hierbei handelt es sich nicht um einen Schatz in Form einer Dose. Ein Eartcache führt den Sucher eher an ein Denkmal oder ein Naturschutzgebiet. Dort gilt es dann, Fragen zu diesen Orten zu beantworten und sich selbst mit oder nur das GPS-Gerät zu fotografieren. Die Antworten zu den Fragen werden dem Eigentümer per eMail geschickt. Hat man alles richtig gemacht, dann darf man sich als Finder zusammen mit dem Foto eintragen.

Event

Bei einem Event treffen sich Cacher zu einer Veranstaltung. Oftmals sind es so genannte Stammtische in Restaurants, bei denen sich die Cacher persönlich kennen lernen können und ggf. Hilfestellung bei schweren Caches geben. Oder man trifft sich zu irgendwelchen besonderen Anlässen wie Frühlingserwachen, Ostern oder Weihnachten, um sich gemeinsam auszutauschen. Anschließend wird das Erscheinen durch einen Logbucheintrag nachgewiesen.

Virtual

Auch ein Virtual ist keine findbare Dose. Hierbei gilt es, ein bestimmtes Bauwerk oder ähnliches zu finden, zu fotografieren und den Fund so zu beweisen.

Webcam

Ebenfalls keine findbare Dose ist der Webcam-Cache. Hierbei gilt es, einen besonderen Platz aufzusuchen, der von einer Webcam beobachtet wird. Dabei muss erkennbar sein, dass es sich bei dem Gefilmten um einen Geocacher handelt (z.B. durch hochhalten eines Schildes mit Cacher-Namen). Die Kunst dabei ist es, in Internet das Foto zu finden und beim Fund-Eintrag zu benutzen.

Letterbox Hybrid

Wie bei schon anderen Caches muss man auch hier z.T. mehrere Aufgaben erfüllen, um den Schatz zu finden. Dort jedoch muss man sich mit einem individuellen Stempelabdruck verewigen (alternativ auch ein Fingerabdruck oder Aufkleber). In der Dose befindet sich ebenfalls ein Stempel, den man für ein eigenes Stempel-Sammelbuch verwenden kann.

CITO Event

CITO bedeutet „Cache In, Trash Out“ und bezeichnet Zusammenkünfte, bei denen die Cacher im Zielgebiet den Müll wegräumen. Das funktioniert dann ähnlich wie bei der Müllabfuhr. Der Müll wird in einem bestimmten Gebiet eingesammelt und in Container geworfen. Diese werden dann von der Müllabfuhr abtransportiert. Anschließend wird das Erscheinen durch einen Logbucheintrag nachgewiesen.

  • Kategorie: Outdoor-Wiki
  • Mittwoch, 13 April 2011
  • Zugriffe: 4200