Ronny Administrator
  • Männlich
  • 47
  • aus 04683 Köhra
  • Mitglied seit 7. Juli 2017
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Ronny

    Support ist „kein“ Mord.

    Eine gute Freundin hat heute ein kleines cooles Video hochgeladen, in welchem sie sich für die #7vswildcard vorstellt. Darin zeigt sie ein paar lustige Dinge auf einer kleinen SurvivalStyleTour. Lohnt sich wirklich es einmal anzuschauen. Uns gefällt es 🔥


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das relativ große Packmaß in Verbindung mit der angegebenen Leistung von maximal 15 Watt wäre für mich persönlich ein NoGo für eine portable Verwendung. Da bringt jede moderne portable Solarlösung für mich mehr Vorteile. Diese erzeugen auch schon etwas Strom auch bei Bewölkung.

    Die Elchlausfliegen oder auch Hirschlausfliegen sind wirklich nervig, besonders in wildreichen Gegenden. Auf jeden Fall hilft eine Kopfbedeckung und langärmlige Klamotten. Nichts mit Fell oder Fellimitat am Körper. Die verwechseln dich sonst mit einem Tier.


    Wir hatten letztes Jahr auf einer Kunden Tour in Südschweden an 2 Plätzen auch Probleme damit. Aber sehr lokal. Teilweise gab es 30m weiter keine. Sind schon bissl pervers die Viecher. Landen auf dir, werfen die Flügel ab und kriechen dann in Haare. Ich habe zwar Glatze, aber hatte dann eben welche in den Brusthaaren. Bekommst recht schlecht wieder raus. Ich habe die aus den Haaren des Kunden wie ein Affe beim lausen entfernen müssen. DET hat die nicht merklich abgehalten. Das scheint die absolut null zu stören.

    In unserem D.R.L.T. Konzept verwenden wir bei den Späherteams z. B. auch CB oder PMR Funk. Jedoch verschlüsselt und in Verbindung mit Headset / Aktivkopfhörern.


    Damit ist die Gruppenkommunikation im Nahbereich relativ gut möglich und durch die Aktivkopfhörer erweitert man seinen akustischen Wahrnehmungsbereich sehr stark. Alles halt eine Frage der Technik und Planung.


    Die 3M Peltor ComTac oder ähnliche in der Preisklasse ab 250 Euro, wie die MSA Sordin Supreme Pro X, sind da sehr zu empfehlen, da sie die sicheren Geräusche um das ungefähr 4fache verstärken.

    Tarnung und Schlau sein. Also kein orangenes Zelt mit geschlossenen Boden. Ein Tarp mit offenen Boden ist bei mir immer ein Notbiwak zur Erhaltung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Wer will mich zwingen, wenn ich mich verlaufen habe, bei Dunkelheit im Wald zu laufen?


    Wenn ich natürlich 2m neben dem Waldweg im Zelt mit einem Kasten Bier vor dem Lagerfeuer sitze, gehört man eben zur nicht ganz so schlauen Generation und bekommt mit recht eine in die Fresse vom Gesetz.

    Ich hatte es ja irgendwo schon einmal geschrieben, dass ich im neuen Bus kein CB Funk mehr eingebaut habe. Im Ranger war es professionell mit fester Antenne etc. verbaut. Da ich die ganzen Jahre jedoch nie jemanden anderes, als ausländische LKW Fahrer gehört habe, ergab sich für mich kein Sinn mehr für eine weitere Verwendung.


    Ich denke, dass das Thema nur noch für ein paar Hardcore Amateurfunker interessant ist, welche mit ihren Anlagen hunderte Kilometer weit kommen. Aber CB oder PMR ist heutzutage wirklich nur als Kurzstreckenkommunikation zu gebrauchen.