Zahnschmerzen in Notfällen unterwegs

  • Hallo miteinander,

    eine Sache die mich schon länger beschäftigt ist die Frage nach der richtigen Zahnpflege wenn ihr unterwegs seid. Natürlich klappt die Zahnreinigung ganz normal mit Zahnpasta und Mineralwasser, das ist nicht das Problem.

    Mir geht es hauptsächlich darum ob was ihr macht wenn akute Probleme auftreten? Mir ging es nämlich schon mal so dass ich plötzlich Zahnschmerzen bekommen habe aber spontan wollte mich kein Zahnarzt behandeln, so dass ich fast eine Woche lang mit Schmerzen rumlaufen musste. Was macht ihr in solchen Fällen?

  • Ich habe in meinem Erste Hilfe Set Schmerztabletten drin.

    Für ne Woche reichen die nicht, aber für 2-3 Tage.

    Es gibt auch aus der Natur kleine Hilfsmittel, aber die helfen eher bei ner leichten Entzündung.

    Bei Zahnschmerzen ist man ziemlich hilflos was die Behandlung angeht.


    Gut Pfad, Micha

  • Hallo,

    ich glaube das ist so ziemlich das schlimmste was einem unterwegs passieren kann Zahnschmerzen||,

    also Schmerztabletten sind sowieso bei mir immer mit dabei😁. Die Tabletten brauchen fast keinen Platz und sind leicht😉.


    LG Manfred😎

  • Das mit der Hilflosigkeit was Zahnprobleme angeht kenne ich leider auch. Mir ist am zweiten Tag einer 6-Tage-Tour eine Füllung

    rausgebröckelt. Die Frage war dann: die 1,5 Tage zurück zum Auto laufen oder die riskantere Alternative wählen und den Rundgang einfach weitermachen.

    Zum Glück hatte ich keine Schmerzen, nur Sorgen, was wohl so alles im hohlen Zahn passiert während ich weiterzog.

    Mein erster Termin war dann natürlich der beim Zahnarzt. Ich fragte ihn nach Möglichkeiten wie eine solche Situation noch zu handhaben wäre und ob

    so ein Notfall-Selbstmach-Kit wie es sie für Reisende zu kaufen gibt sinnvoll wäre.

    Nelken bei Schmerzen, ist ja klar, aber die sucht man in unseren Gefilden eher lange, oder?

    Die Füllung mit einem selbstgemachten Kitt zu füllen ist schlecht, meinte mein Zahnarzt. Wenn man den Zahn nach dem Essen spühlt ist die Chance

    von Fäule wohl geringer als bei einem versehentlich mit eingemauerten Rest Nahrung.


    LG

  • ich z. B. habe ab und an mal Probleme mit Zahnfleischtaschen was sehr Schmerzhaft werden kann. Aber auch bei anderen Problemen können Nelken helfen (kein Gewicht), diese ans Zahnfleisch gelegt Betäuben sie etwas.

    Ich habe für Notfälle noch eine kleine Menge Mundspülung dabei z. B. Parodontax, das Betäubt auch (Chlorhexidin sollte nach meinem Zahnarzt in einer desinfizierenden Mundspülung enthalten sein).

    Alternativ denke ich noch am ehesten eine Mundspüllösung mit Alkohol.

    Wenn du Schmerzen hast weil du Karies hast solltest du vorher alles beim Zahnarzt machen lassen, weil da tauchen die Schmerzen urplötzlich auf und mitunter recht Stark und gefährliche Vereiterungen sind nicht selten.

    Verlierst du Unterwegs eine Plombe und hast keine Schmerzen dann liegt es an dir was du machst. Umdrehen lohnt sich dann auch nur wenn der Weg kürzer ist. Dann kaust du zur Not auf der anderen Seite oder mit den Schneidezähnen, das geht auch mal. Aber immer im Kopf behalten, jedes Loch ist ein offenes Tor für Bakterien. Schmerzmittel habe ich auch dabei, aber da bin ich in einer anderen Liga, gesundheitlich bedingt ;)

    Ich hoffe, es hilft dir etwas!

    Ah bevor ich es vergesse, eine kleine leere Plastikflasche zum Entsorgen für die Spülung mitnehmen...


    Liebe Grüße aus Ffm,


    Carsten