Pilze richtig lagern & Pilze trocknen

  • Pilze für wenige Tage lagern
    Manchmal müssen die Pilze nur wenige Tage aufbewahrt werden. Beim Lagern sind sie sehr vorsichtig anzufassen. Schließlich ist die Druckempfindlichkeit von Pilzen bekannt. Deshalb sollten sie auch nicht übereinandergestapelt werden. Locker nebeneinander und an einen kühlen sowie dunkeln Ort, sind die Pilze richtig aufgehoben.


    Beim Lagern mit Wärme und Licht kann es hingegen schnell zum Verderben kommen. Außerdem darf ein Pilz nicht in Plastik eingepackt werden. Das Gefäß sollte luftdurchlässig sein. Anderenfalls kann sich Kondenswasser bilden und Fäulnis entstehen. In dem Fall wird jede Pilzart giftig, wenn nicht sogar ungenießbar.

    Pilz-Trocknung
    Um Pilze länger lagern zu können, ist es möglich sie zu trocknen. Hierbei werden die Pilze geputzt und zerkleinert. Anschließend kommen sie auf Backpapier und müssen für zwei bis drei Stunden bei 40°C getrocknet werden. Die Trocknung kann in einen Dörrautomat, Dörrofen oder im Backofen stattfinden. Während des gesamten Vorgangs sollte die Backofentür ein Spalt offen gelassen werden. Eventuell ist ein Kochlöffel dazwischen zu legen. Außerdem werden die Pilzstücke schneller trocken, wenn sie dünn geschnitten werden.

    Es gibt noch eine weitere Möglichkeit Pilze durch Trocknen zum Lagern bereit zu machen. Die gereinigten Exemplare werden zerschnitten und die Stücke auf einen Faden gezogen. Nun erfolgt für mehrere Tage ein Aufhängen an einen warmen Ort. Dabei muss die Temperatur konstant bleiben. Sobald die Pilze getrocknet sind, ist es möglich sie zwei Jahre lang zu lagern.

    Einfrieren der Pilze
    Neben dem Trocknen können Pilze auch durch das Einfrieren gelagert werden. Für diese Möglichkeit sind die Pilze als Erstes gut zu putzen. Das Waschen sollte mit einem trockenem, sauberen Pinsel und ohne Wasser geschehen. Auch ein Messer kann benutzt werden.


    Anschließend erfolgen ein Kleinschneiden und ein kurzes Blanchieren. Danach werden die Pilzstücke mit kaltem Wasser abgeschreckt. Durch einzelnes Abtupfen werden sie getrocknet. Zum Lagern kommen sie in Gefrierbeutel oder Plastik-Dosen. Gleich darauf kommt alles in den Gefrierschrank oder in die Gefriertruhe hinein.


    Mit der Variante ist es möglich, Pilzspezialitäten für bis zu 4 Monate zu lagern. Bei der späteren Verwendung sollten sie gefroren in den Topf oder in die Pfanne gegeben werden. Anderenfalls kann es zu einer veränderten Konsistenz kommen, indem alles matschig wird.

  • Aber wie wir ja bei dir gelernt haben, haben Pilze keinen besonderen Nährwert, mit gerade einmal max 25Kcal auf 100gr, und bestehen ja teilweise aus dem unverdaulichen Chitin, welches den Magen nur belastet. Aber schmecken tun sie trotzdem 😁


    Siehst, hat sich das mitschreiben gelohnt 😁