Ist Funk für Prepper heutzutage noch sinnvoll?

  • Lohnt es sich für ein Prepper Szenario heutzutage noch, sich mit dem Thema Funk zu beschäftigen? CB Funk hat ja nicht die besonders große Reichweite? Und in Zeiten von Handy und co. Ist diese Art der Kommunikation doch wahrscheinlich sowieso Vergangenheit? Und der Aufwand für Amateurfunk scheint ja auch recht groß zu sein, wenn am Ende nur ein paar ältere Herren heutzutage noch Funken.

  • kommt auf das szenario an beidem blackout z.b ist innerhalb von ca. 24h auch der gesamte mobilfunk und das internet tot


    also ist cb-funkt wenn man selber genug unabhängigen strom hat schon nicht verkehrt es gibt aber eine reglementierung (bzw. eine max. legale leistung und oder man ist amateur mit einer lizenz setzt aber auch eine prüfung voraus und ist je nach leistung auch aufwendig/ teuer)


    sat-telefon funktioniert dann noch (z.b) iridium ist von einem lokalen blackout nicht betroffen allerdings vom us militär etc. abhängig (genau wie gps)


    bei einem besonders starken sonnensturm wenn die meisten satelieten beschädigt werden ist die kommunikation über iridium natürlich auch nicht mehr möglich


    die grundsätzliche frage ist wenn will ich überhaupt und warum erreichen? um nur Informationen zu bekommen reicht ein radio


    mr

  • die grundsätzliche frage ist wenn will ich überhaupt und warum erreichen?

    wäre auch meine Frage gewesen

    mit mobil Geräten ist die Reichweite sehr begrenzt ,empfang geht mit meiner Handfunke ganz gut bekomme im Dachgeschoß schon Stationen von zirka 15km Entfernung rein die können mich aber nicht empfangen das gleiche gilt für das festeingebaute gerät im Auto. für größere Reichweiten im CB Bereich hilft nur eine Fest Station mit großer Antenne gerade hier im Urbanen Bereich. auf Offroad touren in bewaldeten Regionen so ca. 2-3 km.

  • wie geschrieben das kommt auf das szenario an bzw. wen du erreichen willst und welchen aufwand (budget du betreiben willst) wenn es um ein mobiles handgerät gehen sollte (eher nich) - festeinbau im auto (schon eher) bei endsprechendem budget und der bereitschaft sich mit der materie zu befassen - stationär (mit 10m Antenne etc.) ist (cb)funk immer noch alternativlos


    mr

  • Ich hatte es ja irgendwo schon einmal geschrieben, dass ich im neuen Bus kein CB Funk mehr eingebaut habe. Im Ranger war es professionell mit fester Antenne etc. verbaut. Da ich die ganzen Jahre jedoch nie jemanden anderes, als ausländische LKW Fahrer gehört habe, ergab sich für mich kein Sinn mehr für eine weitere Verwendung.


    Ich denke, dass das Thema nur noch für ein paar Hardcore Amateurfunker interessant ist, welche mit ihren Anlagen hunderte Kilometer weit kommen. Aber CB oder PMR ist heutzutage wirklich nur als Kurzstreckenkommunikation zu gebrauchen.

  • ...


    Ich denke, dass das Thema nur noch für ein paar Hardcore Amateurfunker interessant ist, welche mit ihren Anlagen hunderte Kilometer weit kommen. Aber CB oder PMR ist heutzutage wirklich nur als Kurzstreckenkommunikation zu gebrauchen.

    ja das trifft es recht gut


    pmr finde ich z.b auch ganz gut für kleine gruppen wir nutzen z.b. auf dem wasser oder abseits der handyfunkmasten die motorola t92 h2o top (funktionieren auch notfalls mit batterien) - 2er set deutlich unter 100€


    mr

  • In unserem D.R.L.T. Konzept verwenden wir bei den Späherteams z. B. auch CB oder PMR Funk. Jedoch verschlüsselt und in Verbindung mit Headset / Aktivkopfhörern.


    Damit ist die Gruppenkommunikation im Nahbereich relativ gut möglich und durch die Aktivkopfhörer erweitert man seinen akustischen Wahrnehmungsbereich sehr stark. Alles halt eine Frage der Technik und Planung.


    Die 3M Peltor ComTac oder ähnliche in der Preisklasse ab 250 Euro, wie die MSA Sordin Supreme Pro X, sind da sehr zu empfehlen, da sie die sicheren Geräusche um das ungefähr 4fache verstärken.

  • Hallo zusammen,

    freut mich meinen Senf dazu beizutragen, da ich mich gerade mit Kommunikationsmöglichkeiten im Blackout beschäftige.

    Da dann innerhalb kurzer Zeit vermutlich das allgemeine Mobilfunknetz nicht mehr funktionieren könnte, wäre eine Möglichkeit der Kommunikation mit dem guten alten CB-Funk möglich.

    Gerade wenn es um Verwandte, Freunde und gute Bekannte geht, könnte man sich untereinander absprechen und im Falle eines Falles auch helfen.

    Deshalb finde ich es durchaus sinnvoll diese alte Form der Funkgeräte für den Notfall bereitzuhalten.