Kochen im Campervan mit Gas oder Elektrisch?

  • Hallo. Wir stehen jetzt vor der Entscheidung beim Ausbau unseres T5 auf Kochen mit Gas oder Elektrisch zu planen. Die Nachteile bei Gas sehen wir in der Kälte. Also das der Kocher dann eventuell nicht richtig funktioniert. Meine Frau hat weiterhin etwas Angst zusammen mit Gasflaschen zu schlafen.


    Beim Kochen mit Strom sehen wir den Nachteil bei der ganzen Elektrik. Um da jetzt schnell kochen zu können, braucht man bestimmt mindestens 2000 Watt Herdplatten. Dafür müsste man dann ja mindesten einen Spannungswandler einbauen und extra Batterien. Dafür kann man aber mit Strom immer kochen und es kann nichts passieren, wie bei Gasflaschen zum Beispiel.


    Was denkt Ihr ist die richtige Entscheidung für uns? Wie gesagt, meine Frau hat Angst wegen dem Schlafen über Gasflaschen. Sie hat Angst vor Undichtigkeiten und Explosionen. Oder vielleicht Ersticken, wenn eine Gasflasche Nachts undicht wird.

  • Der Mehraufwand an Technik in so einem relativ kleinen Bus wie den T5 wegen Kochen mit Strom lohnt sich nicht. Das mag bei Wohnmobilen etc. funktionieren, aber nur um mal ein paar Wochen lang was zu kochen?


    Gehen wir mal von 2 Herdplatten mit je 1500 Watt aus. Da brauchst Du locker zur Sicherheit einen 3500 Watt Wechselrichter.


    Irre. Der Wechselrichter würde mit Verlusten ca. 300 Ampere in der Stunde ziehen. Da brauchst Du richtig fette Kabel zu den Batterien. Ja, davon brauchst Du dann ein paar. Ich kenne die Batterie vom T5 nicht, würde aber mal auf 80 Ampere schätzen. Da man z. B. AGM Batterien nicht mehr als 50% entladen soll, wären die verfügbaren 40 Ampere deine Batterie nach ein paar Minuten weg. Starten willste ja bestimmt auch irgendwann wieder und Licht sollte im Auto auch noch funktionieren.


    Also brauchst Du noch ein paar extra Batterien. Da Du ja nicht viel Platz hast und mehr als 50% auf Dauer nutzen möchtest, stehen eigentlich nur LithiumEisenphosphat (LiFePO4) Akkus zur Diskussion. Die Kosten bei 300 Ampere um die 3000 Euro. Klar könnte man sagen, ich koche nur 30min und es reichen 150 Ampere als Zusatzbatterie. Was ist aber, wenn Du 2x kochen willst oder etwas länger stehst?


    Solange Du dein Dach nicht mit Solar vollknallst und immer im Hellen stehst, stehen also weniger als 300 Ampere an Akkus nicht zur Diskussion.


    Dazu noch ein Ladebooster, da deine Lichtmaschine sonst während der Fahrt die Zusatzbatterien nicht vollädt. Ich weiß gar nicht, ob die relativ alte im T5 dies überhaupt schafft ohne zu sehr belastet zu werden.


    Zusammengefasst also eine klare Entscheidung für Gas. Für die Extrakosten nur wegen elektrischen Herdplatten kannst viele Wochen Urlaub machen.


    Ich hatte nie Probleme mit Gas im Auto. Und die Kartuschen oder 5L Propangas Flaschen kann man bei der richtigen Flaschensorte auch im Ausland kaufen bzw. füllen. Auch bei Kälte konnten wir immer kochen. Zur Beruhigung deiner Frau kaufst einen Gaswarner fürs Auto. Damit schläft sie bestimmt besser.

  • ist auch wieder ganz klar eine budget frage - wir werden eine komplette 230v energie anlage istallieren lassen (um boiler,kühlschrank, standheizung/ klimaanlage, herd/backofen,waschmaschine, 3 leistungsstarke notebooks, elektro fahrräder, etc. sicher zu betreiben ggf. auch alles gleichzeitig ohne landstrom über die lichtmaschine) man kann aber auch ein "bezin" kocher nutzen aber natürlich auch nicht im völlig geschlossenen auto z.b coleman 2-flammkocher


    mr

  • ist auch wieder ganz klar eine budget frage - wir werden eine komplette 230v energie anlage istallieren lassen (um boiler,kühlschrank, standheizung/ klimaanlage, herd/backofen,waschmaschine, 3 leistungsstarke notebooks, elektro fahrräder, etc. sicher zu betreiben ggf. auch alles gleichzeitig ohne landstrom über die lichtmaschine) man kann aber auch ein "bezin" kocher nutzen aber natürlich auch nicht im völlig geschlossenen auto z.b coleman 2-flammkocher


    mr

    Gibt´s dann noch Platz zum bewegen im Auto? Was bleibt vom freien Leben in der Natur, wenn man in einen kleinen Bus noch eine Waschmaschine, Herd und Backofen dabei hat? Dann kann man sich ja gleich ein Wohnmobil kaufen und hätte mehr Platz zum warscheinlich gleichen Preis. Das ist nicht meine Vorstellung von unseren Touren welche wir machen wollen. Bis jetzt gab es keine Probleme genug Wäsche für 1-2 Wochen dabei zu haben.

  • wenn man gut plant bekommt man viel unter - wichtigste vorgab ist bei uns max. 2m höhe damit noch tiefgaragentauglich und leicht offroad fähigkeit das schränkt natürlich ein und ist auch noch leider deutlich teurer als ein gr. wohnmobil wir sind mit der planung noch nicht ganz fertig aber es wird nach jetzigem stand ein mb d3004matik (mit etwas mehr leistung)von terracamper/ terraranger mit luftfahrwerk 3.5to

    ist eigentlich ein nicht geschwindigkeits beschränktes reisefahrzeug (v-max. 210 km/h) das einem erlaubt auch eine längere anreise (mit 1-2 übernachtungen) zum eigentlichen urlaubsziel autark zu überbrücken (einen ganzen urlaub will und würde ich darin nicht verbringen wollen) platz ist eingeschränkt eigentlich nur die sitzgruppe tisch und die gedrehten vordersitze - schlafmöglichkeit für eine kleine familie wenig möbel nur das wichtigste bzw. der sonst ungenutzt raum ist ja auch alltagsfahrzeug aber auch gr. 82l kühl/gefrierbox für den wocheneinkauf


    die waschmaschine wird diese hier daewoo cv701pc-wall-mounted-washing-machine-3kg-700rpm/ wird im heck des fahrzeuges verbaut wäscht während der fahrt spart man sich die zeit im waschsalon und gerade im winter top und in verbindung mit einer "richtigen" wasserheizung (finde ich vom raumklima viel angenehmer als eine luftstandheizung) kann man auch die wäsche gut trocknen


    mr

  • klassische cp versuche ich wenn möglich zu meiden und dann ist das eine frage der zeit wir haben eigentlich täglich zu waschen die gut 40l haben mich auch gewundert (ist aber bestätigt) - trotzdem kein problem haben genug tankvolumen bzw. können auch autark jederzeit wasser gefiltert "nachtanken" bzw. ablassen selbst salzwasser oder schnee (alles maritime technik)


    mr

  • Na ja. Unser Konzept ist ja ein ganz anderes. Wir wollen ein einfaches aber funktionelles Reisefahrzeug aus unseren T5 machen in welchen man auch ein paar Tage unterwegs schlafen kann. Wir werden es mit Gaskocher machen. Jetzt tausende Euro nur wegen Strom zu investieren ist unsinnig.