Lohnt sich der Aufwand für Dämmung mit Armaflex?

  • Hallo. Ich hatte mir letztes Jahr beim Kurs Ronnys Campervan angeschaut. Seit dem sind wir angefixt und wollen unseren T5 auch ausbauen. Nun stellt sich die Frage, ob sich der ganze Aufwand der Dämmung mit Armaflex lohnt? Ronny hatte ja keine drin und war damit ja auch in der Kälte unterwegs.


    Wenn wir wirklich eine Dämmung einbauen müssen, wäre das eine sch... Arbeit. Die ganze Verkleidung müsste ja vorher raus. Ich habe mich schon mal eingelesen, aber in anderen Foren scheinen alle Hardcore unterwegs zu sein. Die haben fast alle bei Selbstausbau mit Armaflex gedämmt. Bringt angeblich extrem viel.


    Ich weiß nicht was nun stimmt. Dämmung ja oder nein für einen Camper, mit welchen man im Jahr ungefähr 6-7 Wochen unterwegs ist?

  • Nö, solange Du in der Karre nicht dauerhaft wohnst, lohnt sich meines Erachtens der Aufwand nicht. Wie ich herausgehört habe, hast Du keinen nackten Transporter sondern einen mit Verkleidung? Das würde ich mir bei Eurem Verwendungsprofil nicht antun.


    Bis jetzt war - 27 Grad die tiefste Übernachtungstemperatur, und unsere 3.5kw Standheizung hätte auf einer höheren Stufe locker innen Saunatemperatur geschafft. Warum sollte ich da extra dämmen? Unser Ford ist sowieso locker auf der Hälfte der Fläche verglast. Dort gibt's ja auch keine Dämmung.


    Klar könnte man da jetzt diese Termomatten vor Übernachtungen innen an die Scheibe machen, welches es als Zubehör gibt. Aber dort würde dann auch nur das Kondenswasser zwischen der Matte und Scheibe entstehen.


    Ich hab wegen der Luftfeuchte im Auto bei jedem Wetter Nachts diese Fenstergitter drin. Auch bei extremen Minusgraden.



    Sonst würde einfach jede Scheibe frühs immer Nass sein. Und trotzdem habe ich nie eine Dämmung gebraucht. Also von mir ein klares Nein zur Dämmung bei Euch.


    P. S.: Jetzt weiß ich wer Du bist. Ich freu mich, dass Du Dich hier mal sehen lässt. Der Meet war lecker :lagerfeuer::teufel:

  • die frage ist wie gut ist die standheizung (soll sie durchgängig laufen) und wie gut kommt man mit der luft im auto bei tiefen teperaturen aus auch die frage wie schlafe ich dicker schlafsack oder lieber richtiges bettzeug grundsätzlich ist eine isolierung natürlich sehr sinvoll weil man weniger energie braucht um das auto angenehm warm zu halten gerade auch im boden bereich und die frontscheibe (isolation ist natürlich auch im sommer sinnvoll) - aber es macht viel arbeit und verkleinert natürlich den inneraum


    wir werden unsere v-klasse auf jedenfall komplett isolieren lassen und geplant ist auch für die fenster blidimax-black zu verwenden


    mr

  • Jede normale 3kw Standheizung bekommt den kleinen Innenraum eines Bulli auch ohne Dämmung warm. Ich schlafe mit normaler Bettwäsche nur mit Unterhose bei halber Leistung der Heizung auch bei - 20 Grad.

  • aber dann muss die heizung die ganze zeit laufen und das ist problematisch weil sei auch sauerstoff verbraucht wird (bei den billiggeräten teilweise auch vergiftung droht)- deshalb darf man ja auch in geschlossenen räumen keine standheizung nutzen die die abgase nicht abführt bzw. auch ansaugt - also mindestens die von dir verbauten lüftungen in den fenstern (die meisten autos sind ja auch alles andere als luftdicht) - mich stört insbesondere auch die geräusche beim dauer betrieb und das ist auch nicht ganz unwichtig und bei jedem fahrzeug völlig unterschiedlich die generelle luftqualität ist abhängig von den verwendeten materialien bzw. klebern/ kunststoffen etc.


    ein bekannter hat eine sehr "rustikalen" öko t3 ausbau und eine richtigen holzkamin verbaut ist eine sehr angenehme wärme


    mr

  • Wieso sollte Sauerstoff verbraucht werden? Der wird doch außerhalb des Fahrzeugs angesaugt. Damit bläst Du eher noch Frischluft rein. Im Sommer lasse ich sie im Lüftermodus laufen wenn es zu warm im Auto wird.

  • der wird nur von aussen agesaugt bzw. abgase abgeführt wenn man eine vernüftige standheizung mit zwei kreisläufen hat ich habe aber auch 100€ lösungen gesehen wo weder das eine noch das ander zutraf einfach im inneraum irgendwie eingebaut


    mr

  • der wird nur von aussen agesaugt bzw. abgase abgeführt wenn man eine vernüftige standheizung mit zwei kreisläufen hat ich habe aber auch 100€ lösungen gesehen wo weder das eine noch das ander zutraf einfach im inneraum irgendwie eingebaut


    mr

    Also sogar die billigste hier hat ja einen extra Lufteinlass:

    https://amzn.to/3eoBfv9


    Danke Ronny. Das habe ich mir schon fast gedacht, dass wir nicht extra dämmen müssen. Was hälst Du von dieser: https://amzn.to/38olwbK


    Die ist komplett als Set für unseren Bus und kommt denke ich nicht aus China. Für 770 Euro eigentlich ein guter Preis im Verhältnis zur Webasto oder Eberspächer. Da gibt es keine Bewertungen. Aber andere von der Firma sind immer gut bewertet.

  • Kannst Du beruhigt kaufen. Wir haben die in unserer externen Standheizung. Die Firma nannte sich vorher Planar. Da kann ich nichts negatives zu sagen. Hat im Winter unser Dachzelt bei knapp -30 Grad beheizt und macht eine gute Arbeit, wenn Kunden es auf Nordtouren im Winter doch lieber warm im Zelt haben wollen.


    Unser System hat eine 90A Batterie und einen 5 Liter Dieseltank in der Kiste integriert. Kann man also eine Weile autark verwenden. Die warme Luft haben wir einfach mit dem Luftschlauch in Dachzelt geleitet. Am Ausgang hatten wir aber noch einen Schalldämpfer, da ein Dachzelt schon ein recht kleiner Raum ist, und es nervt, wenn knapp neben deinem Kopf ein rauschen von der Warmluft vorhanden ist.


  • der wird nur von aussen agesaugt bzw. abgase abgeführt wenn man eine vernüftige standheizung mit zwei kreisläufen hat ich habe aber auch 100€ lösungen gesehen wo weder das eine noch das ander zutraf einfach im inneraum irgendwie eingebaut


    mr

    Also sogar die billigste hier hat ja einen extra Lufteinlass:

    https://amzn.to/3eoBfv9

    klar aber den muss man dann auch anschließen bzw. ein loch in die karosserie/ bzw verkleidung schneiden ;)


    mr