Was hilft wirklich gegen Blasen beim Wandern im bergigen Gelände

  • Huhu,

    ich werde noch verrückt. Was kann ich nur gegen Blasen machen, welche ich sehr oft beim wandern in Gegenden bekomme, welche bergig sind? Auf flachen Gelände bekomme ich Blasen eigentlich nur bei ganz neuen Schuhen. Aber sobald ich längere Touren gehe und dort An- oder Abstiege vorhanden sind, bekomme ich immer Blasen an der Ferse oder extrem gereizte Zehen. Die Schuhe sind eigentlich auch passend. Frühs sogar etwas zu weit. Im Laufe des Tages werden die aber dann meistens enger, wenn die Füße anschwellen.


    Wenn wir mal einige Tage unterwegs sind und man die Füße nicht jeden Tag waschen kann, passiert es auch schneller als bei Tagestouren. Die ganzen Pflaster helfen auch nicht so richtig. Gerade im Forderfußbereich. Und an den Seiten habe ich dann Abends auch manchmal Schmerzen an den Knochen.


    Liebe Grüße Maria

  • sorry falscher schuh bzw. vielleicht auch socken


    gerade fürs bergabgehen empfehle ich immer stabile knöchelhohe (damit natürlich auch schwere schuhe) möglich kat. b/c wasserdicht und zweigenäht mit geröllschutz und darin dicke aber trotzdem enganliegende socken


    z.b zamberlan tofane nw gtx in kombination mit darntough t4033


    und wenn man probleme hat natürlich auch präventiv die bekannten mittel von compeed etc.


    mr

  • Ich denke, du solltest mal Schuhe mit einem breiteren und höheren Spann versuchen. Wenn dein Fuß nach einer Weile anschwillt und der Spann ist zu eng, reiben die Zehen mehr aneinander wenn sie zu eingeengt sind. Das war bei mir das Problem. Und nicht zu lange oder extrem kurze Zehen Nägel. 2 Socken übereinander hilft auch manchmal gegen Blasen. Da reiben die Socken mit dem Schuhmaterial bei Bewegung untereinander und nicht auf der Haut. Ist eine Art Zwischenpuffer. Ich hoffe, das ich dir hiermit helfen konnte.


    Grüße Maximilian

  • Ich habe mal gehört, dass das Eincremen der Füße mit Hirschtalg sehr gut Blasen vorbeugen soll. Ich selber habe es allerdings noch nicht ausprobiert. Habe mit Blasen so gut wie keine Probleme.

  • Bei einer geplanten langen Tour hilft Hirschtalg, die Haut geschmeidig zu halten. Ich habe allerdings am Abend vor der Wanderung das letzte Mal eingerieben. Ich trage eigentlich immer zwei Paar Socken, im Sommer und auch im Winter. Als erstes nehme ich dünne Trekkingsocken, darüber dann etwas dickere, lange Strümpfe, meist Kniestrümpfe. Die halten dann auch die Zecken etwas fern. Jemand hat auch mal Nylonsöckchen als erste Lage empfohlen.

  • Hallo,


    wie von den Vorrednern beschrieben, ist ein gutes Schuhwerk das A und O. Die Aussage: „Da bin ich schon KM weit mit gegangen, die Schuhe sind super!“ kann schnell zum Blasenparadies werden, wenn man auf einmal 30kg mehr Gewicht auf dem Rücken hat.


    Dann kommen die Socken. Es nützt der beste Schuh nichts, wenn die Socke reibt.


    Also gute Ausrüstung ist goldwert. Frei nach dem Motto: Wer billigt kauft, kauft zweimal.


    LG TCK Outdoor


    PS: Das ist natürlich unsere Meinung, jeder Mensch tickt anders ;)